Logo Kolpingsfamilie

Kolpingsfamilie Eislingen

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zum Seitenanfang  

Zur Übersicht

Zupforchester der Kolpingsfamilie Eislingen
Logo Zupforchester der Kolpingsfamilie Eislingen
Orchester 2013

Zum Vergrößern Bild anklicken

Mitglied im
Bund Deutscher Zupfmusiker Nummer 08/16

Das Zupforchesters der Kolpingsfamilie Eislingen trifft sich regelmäßig jeden Freitag (außer Ferien, Änderungen vorbehalten) zum Proben im Kolpingheim.

 

 

 

 

19.45 Uhr

Stimmen der Instrumente

 

20.00 Uhr

Probenbeginn (mit gestimmten Instrumenten)

 

 

 

 

 

Bitte beachten:

Aktuelle Änderungen in den Proben:

Zur Zeit keine bekannt

 

 

 

 

Kontaktdaten Zupforchester auf der Kontaktseite

 

 

 

 

Zupforchester der

Kolpingsfamilie Eislingen/Fils

Am 27.10.1967 wurde der Verein von 12 Musikfreunden als Untergruppe der Kolpingsfamilie im damaligen Kolpingheim unter dem Kindergarten St. Elisabeth in der Königstraße gegründet. Das am 20.1.1968 neu eingeweihte Kolpingheim in der Königstraße 64, dient bis heute als Proben- und Unterrichtsraum.

Das Zupforchester verstand sich seit seiner Gründung als Verein, der sich der Erhaltung, Pflege und Förderung der Zupfmusik verschrieben hat. Zum einen wird dies angestrebt durch die Konzerte, die im zweijährigen Rhythmus veranstaltet werden, die Mitwirkung beim Eislinger Stadtfest, Kirchenkonzerten, zum anderen aber auch durch die Mitwirkung bei anderen Vereinen, wobei der Gestaltung von Feierlichkeiten im Rahmen der Kolpingsfamilie eine besondere Note zuerkannt wird. Seit vielen Jahren ist das Orchester auch bei Kolpingchortreffen auf Diözesanebene vertreten.

Die Musik, die heute auf Zupfinstrumenten gespielt wird, entstand in verschiedenen Epochen: Von Vivaldi-Kompositionen bis zu zeitgenössischen Werken, von Stücken des Barock bis zu Beatles-Songs und Musicals bieten Zupfer alles dar, was ihnen selbst und dem Publikum Spaß macht.

Von den damaligen Gründungsmitgliedern sind heute noch zwei aktive und ein  passives Mitglied im Verein vertreten.

1. Vorsitzender:
Gründung bis 2011 Walter Bräunle.
Seit 2011 Christine Risel.

Die musikalische Leitung hat seit März  2009 Heidemarie Güller.

Zupforchester

In einem Zupforchester musizieren Mandolinen, Mandolen und Gitarren sowie Kontrabass gemeinsam. Hier übernehmen die Mandolinen (regelmäßig Mandoline 1 und 2) die Oberstimme.

Die Mandola ist die ,,große Schwester" der Mandoline. Die Saiten sind gestimmt wie die der Mandoline, klingen jedoch eine Oktave tiefer. Die Töne werden auch im Violinschlüssel notiert. So ist es für einen Mandolinisten kein Problem, auf die Mandola umzusteigen. Im Zupforchester übernimmt die Mandola die Aufgabe, die eine Bratsche im Streichorchester hat.

Bei den Gitarristen greift die linke Hand die Einzeltöne oder Akkorde, die Finger der rechten Hand schlagen die Saiten an. Man kann auf der Gitarre Melodien spielen, Lieder begleiten und Solostücke spielen, in denen beides kombiniert ist. In der Kammermusik begleitet die Gitarre Zupfer, wie Mandolinen, aber auch Bläser, Streicher und Sänger. Im Zupforchester übernehmen die Gitarren meist die Bass-Stimme bzw. begleiten die Mandolinen akkordisch oder mehrstimmig.
Sofern jemand bereits eines dieser Instrumente spielen kann, lädt das Orchester ganz herzlich zur Orchesterprobe ins Kolpingheim ein.